Luitpoldplatz Deggendorf

Zu Beginn meiner Deggendorfer Impressionen habe ich heute Früh den Luitpoldplatz Deggendorf im Nebel gewählt. Es ist der geschäftigste Platz in Deggendorf. Bereits um 7 Uhr in der Früh bauen die Marktleute ihre Stände auf und man kann frisches Obst und Gemüse kaufen.

Lebensader Luitpoldplatz

Am Luitpoldplatz kann man das Leben wirklich genießen. Im Sommer in den Außenbereichen der Cafés oder Eisdielen oder den Hütten am Luitpoldplatz.

Luitpoldplatz Deggendorf

Luitpoldplatz Deggendorf 14.11.2014 07:10

Die älteren Mitbürger werden sich noch an das Hotel „Drei Mohren“ oder das Café Mitterwallner erinnern, die früher am Luitpoldplatz ihren Platz hatten. Oder auch an das Kaufhaus Paul, dass ein Magnet für viele Bürger zum Einkaufen war. Aber auch jetzt findet man noch viele Häuser mit Tradition am Luitpoldplatz. Gasthof Höttl, Café Wiedemann um nur zwei davon zu nennen.

Altes Rathaus und Grabkirche schließen Luitpoldplatz ein

Die markantesten Gebäude am Platz sind aber das Alte Rathaus und die Heilig Grabkirche St. Peter und St. Paul, wo ich im Jahr 1987 gefirmt wurde. Beide Türme gehören zu den momentan 5 Türmen, welche die Stadtsilhouette von Deggendorf prägen. Das Modernste fällt aber gar nicht auf, da es unterirdisch ist. Die Tiefgarage war ebenso wie die Tiefgarage am Oberen Stadtplatz ein großer Diskussionspunkt in Deggendorf. Aber die Befürworter haben sich durchgesetzt und haben dort eine große Parkfläche geschaffen, wo man direkt im Zentrum von Deggendorf parken kann und seine Einkäufe am Wochenmarkt oder in den vielen Geschäften erledigen kann. Auch wenn viele traditionelle Geschäfte nicht mehr existieren. Aber die beiden Modehäuser Schötz und Krauth, die Engel-Apotheke und Optik Stock gehören schon seit vielen Jahren zum Luitpoldplatz dazu.

Als ich noch Ende der 80er-Jahre mit dem Rad in die Schule fuhr, war der Luitpoldplatz ein Teil meines Schulwegs. Damals war der komplette Stadtplatz noch Teil der Bundesstraße 11, die über die Maximiliansbrücke in die Stadt kam und über die Graflinger Straße wieder aus der Stadt raus führte. Viel hat sich seitdem getan und der Platz hat sich sicher zum positiven hin entwickelt.

Da bin ich daheim: Deggendorf

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.