2015 – Ein Rückblick auf ein Jahr voller Ereignisse!

Das Jahr 2015 nicht sich dem Ende und ich will ein wenig zurückblicken in ein Jahr voller Ereignisse!

Natürlich ist in der Welt viel passiert! Charlie Hebdo, Flüchtlinge, Anschläge von Paris, Griechenland, Ukraine, …!

Ich will mich aber bei meinem Rückblick auf Dinge konzentrieren, die meine Heimatstadt Deggendorf oder mich persönlich betreffen.

Für Deggendorf waren zwei Ereignisse in meinen Augen sehr interessant. Im ersten Quartal natürlich der Bürgerentscheid über das Hochhaus im neuen Stadtviertel „Die Bogen“. War eine sehr interessante Erfahrung auch parteiübergreifend sich für ein Thema einzusetzen. Aber der Bürger hat ganz klar ein Zeichen gesetzt, dass er mit den Entscheidungen und der Arbeit des Stadtrats einverstanden ist. Ein klares Zeichen für die Demokratie, wie wir sie hier in unserem Land leben.

Das zweite Ereignis, dass für meine Heimatstadt sehr prägend war, war das Donaufest. Als Ersatz für das Deggendorfer Volksfest war es geplant und wurde zur Fest-Sensation des Jahres. Ab absoluten Traumwetter war die ganze Donaupromenade mit Leben gefüllt. Vom Ruderhaus bis zum Kulturzelt war von Mittwoch bis Sonntag für jeden was geboten. Auf den Bühnen wurden unterschiedlichste Musikrichtungen dargeboten. Für mich natürlich ein Highlight der Auftritt von drunter&drüber, wo mein Vater mitspielt. Die Deggendorfer Gastronomen verköstigten die Gäste am Donaustrand und am Donaumarkt konnte man Waren aus allen Donau-Anrainer-Ländern erwerben. Echt ein tolles Erlebnis. Aber auch wenn viele eine Wiederauflage im Jahr 2016 fordern, stimme ich mit unserem Oberbürgermeister Dr. Christian Moser überein und freue mich schon auf das nächste Donaufest 2017. Bis dahin kann man weiter am Programm feilen und die Highlights vielleicht noch ein wenig toppen. Und wir Deggendorfer sind auch ganz brav bis dahin, dass wir wieder so tolles Wetter für das Fest bekommen.

Für mich persönlich waren die Wiederwahl zum Vorsitzenden des Vereins zur Förderung der EDV-Schulen, die Wahl zum stellv. Ortsvorsitzenden des CSU-Ortsverbandes Deggendorf und die Wahl mit dem besten Stimmenergebnis zum Beisitzer in der Vorstandschaft des CSU-Kreisverbandes Deggendorf ein Erfolg und ein Zeichen, dass die Vereins- und Parteimitglieder mit meiner Arbeit in den letzten Jahren zufrieden waren.

Das ganze Jahr hat mich das Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Deggendorf begleitet. Bin zwar kein aktives Mitglied aber als Fördermitglied habe ich auch versucht meinen Beitrag in diesem Feierjahr zu bringen. Hat viel Spaß gemacht als Teil der Feuerwehr-Familie in Deggendorf am Tag der offenen Tür und der großen Feier in der Stadthalle mitzuarbeiten. Dabei habe ich viele Menschen, die sich durch ihre Arbeit bei der Feuerwehr aber auch den anderen Hilfseinheiten für das Gemeinwohl der Bürger engagieren, kennengelernt.

Was mich sehr beeindruckt hat, waren die beiden Kocherlbälle der Stadt Osterhofen und am Brauereigasthof Eck. War schön mitzuerleben wie Jung und Alt zu den Klängen der Passauer Volkstanzmusi die Bayerische Kultur des Volkstanzes gelebt haben und das schon um 6 Uhr in der Früh. Wäre ja auch eine Idee für das nächste Donaufest einen „Volkstanz in den Morgen“ am Donaustrand anzubieten.

Auch die Seminare in Kloster Banz und Wildbad-Kreuth der Hanns-Seidel-Stiftung zu Themen im Internet werden mir in Erinnerung bleiben. Zum einen weil es immer ein Treffpunkt mit Freunden & Bekannten, die man sonst nur im Internet trifft, und zum anderen weil die beiden Referenten Matthias J. Lange und Thomas Gerlach immer die neuesten Trends im Internet präsentieren und dies auf eine sehr lockere Art vermitteln. Da meint man gar nicht dass man in einem Seminar ist. Mal schauen wo ich Michi Bernhard im nächsten Jahr zu so einem Seminar treffe.

Die schönsten Tage des Jahres für mich waren die Tage in der Wachau, wo ich bei Eltern und die Weingärtnerei Frischengruber besucht habe. Habe dazu auch auch einen Blog „Weingärtnerei Frischengruber – Wein aus der Wachau“ verfasst. Viele tolle Menschen, darunter Flora, Heinz und Georg Frischengruber, kennengelernt. Freue mich jetzt schon auf den nächsten Besuch in der Wachau im Jahr 2016!

Natürlich gab es noch viel mehr, was man über das Jahr 2015 erzählen könnte, aber das würde jetzt hier den Rahmen sprengen.

2015 – Eine Galerie

Kommentare (2)

  1. Thomas Gerlach

    Auch von mir herzlichen Dank für die Erwähnung! Ich hoffe, man sieht sich mal wieder!

    Antworten
  2. redaktion42

    Danke für die Erwähnung – es hat Spaß mit dir gemacht und ich wünsche ein gutes neues Jahr mit interessanten Begegnungen und Austausch.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.