Drunter & Drüber – G’spuit, g’sunga und g’lesn

Drunter & Drüber aus Moos steht für kurzweilige Abende, wo g’spuit, g’sunga und g’lesn wird. Bekannt von Niederbayern bis in die Wachau!

Drunter & Drüber nach der Maiandacht in Zueding bei Lalling

Drunter & Drüber nach der Maiandacht in Zueding bei Lalling

Drunter & Drüber aus Moos ist eine Gruppe von fünf Musikern, die viel Freude und Spaß an der Volksmusik haben. Dies spürt man auch, wenn man die Gruppe im Wirtshaus oder im Biergarten antrifft.

Aber wie ist man auf diesen Namen gekommen. Bei Auftritten beschreibt man es immer so: „Entstehung war eher Zufall: Da Lehner Sepp hod für a Feier a Musi braucht, dann hod er a boa Leut gfrogt, ob´s mitspieln taatn. Und a boa hammd dann zuagsogt. Und bei dem Fest samma dann net ghaut  wordn für unsere Musi – a boa Leut hamm sogar klatscht. Dann hot´s uns selber gfoin, und seitdem spiel ma mitanand und prob ma fleißig. Bei oana von de erstn Proben war a rechta Durcheinander: oana hot sei Trompeten probiert, zwoa hamm se unterhoitn, oana hot d´Gitarr g´stimmt – ois durcheinander hoit. Do hot da Abb den Ausspruch to: Heut geht´s wieder drunter und drüber. Und seitdem hoaß ma a so.“

Drunter & Drüber trifft man bei Wirtshaus-Abenden und bei Blasmusik im Biergarten. Aber auch Gottesdienste werden von Drunter & Drüber gestaltet. So hat man heuer in Moos und Zueding bei Lalling zwei schöne Maiandachten abgehalten.

Wenn man Besucher eines von Drunter & Drüber gestalteten Wirtshaus-Abend fragt, was ihnen besonders gefällt, dann hört man immer das kurzweilige Programm. Instrumentalstücke, bei denen das begeisterte Publikum mitklatscht, wechseln sich mit Liedern, die von den Musikern gesungen werden und das Publikum immer gerne mit einstimmt, und Geschichten von Sepp Lehner und Sepp Roßmeisl aus dem Leben ab.

Die Musiker stellen sich immer gegenseitig in einer sehr humorvollen Weise vor, was im Publikum immer wieder für einige Lacher sorgt. So sei die Wahl des Instruments, laut Klaus Berger mit einem Augenzwinkern zu Sepp Lehner und seiner Tuba, immer eine Frage der Intelligenz. Ein Highlight ist die Parodie von Albert Jahrstorfer eines Brauereidirektors aus dem Landkreis Deggendorf.

Sollten Sie mal einen Musik-Wunsch bei einem Auftritt von Drunter & Drüber haben, dann schreiben Sie den Wunsch einfach auf einen Zwanziger und geben ihn den Musikern! 😉

Wer mehr über Drunter & Drüber wissen will, findet die Gruppe auch in Facebook!

Drunter & Drüber – Die Musiker

Drunter & Drüber besteht aus fünf Musikanten. Sepp Lehner aus Moos spielt Tuba und Bariton. Zusammen mit Sepp Roßmeisl aus Deggendorf, der Klarinette spielt, ist er einer der Autoren der Geschichten, die von beiden bei den Veranstaltungen vorgelesen werden. An der Gitarre sitzt Gebhard Schöffmann aus Lalling. Akkordeon spielt Albert „Abb“ Jahrstorfer und Trompete spielt Klaus Berger.

Sollte man mal einen Ersatzmann brauchen, dann helfen Christian Winogradow und/oder Florian Schneider immer gerne mit der Gitarre, der Klarinette oder am Akkordeon aus.

Drunter & Drüber – Impressionen

Kommentar (1)

  1. Albert

    A scheena Beitrag, wia’s is!???

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.